Amercian Dream – am Arsch

Immer wieder hört man vom Amercian Dream und den unendlichen Möglichkeiten. Aber kaum jemand versteht war damit gemeint ist. Nicht das die die schwer und ordentlich Arbeiten einfach Reich werden.

Autor Klaus am 2020-07-26
Richtig ist: Jeder hat die Chance unglaublich Reich zu werden. Warum auch nicht. Es wundert aber schon das uns 2-3 Beispiel als Beweis ausreichen. Auch ist richtig das man in den USA mit einen Produkt reicher werden kann als in Deutschland oder Europa. Aber das ist nicht zwingend ein Vorteil von dem man etwas hat .

Die USA besteht aus einem einzigen Markt. Produziert man dort ein Spaßgetränk kann man es ohne weitere Anstrengung landesweit vertreiben. Es ist überall die selbe Sprache die selben Gesetze und das wichtigste es sind die selben Menschen.
Sieht man sich Shark Tank an reicht es bereits wenn man die Frau eines Veteranen ist, etwas gottesfürchtig tut und weint weil die Eltern gestorben sind und stolz wären. Dann ein Flagge der USA und schon läuft alles Geschäft. In Europa wird der Franzose kaum von einer polnischen Wurst kosten weil viel Fett drin ist, und dem Italiener schmecken Bohnen nicht zu Frühstück.

Selten hört man von den anderen Unternehmern. Denn es gibt nie nur einen Spaßgetränkeerfinder, sondern meist ein paar Hundert die den selben Weg beginnen. Dazu Firmen die als Copy Cat nachmachen was erfolgreich ist. Am Ende werden meist 2-3 Unternehmen erfolgreich, bevor die Branche aufgefressen wird oder untergeht.

Dann sieht der Amerikaner schlecht aus. Denn sein großer Lohn, der meist 30% über den in Deutschland liegt ist dann gar nicht so viel gewesen. Denn bei uns werden Sozialabgaben fällig, die meist 40% ausmachen. Also verdienen wir mehr als der Amerikaner, bekommen nur weniger raus.
Dafür bekommen wir Leistungen die viel Wert sind. Ein Gesundheitssystem das auch ohne Job kostenlos ist, eine Rente mit der man zumindest leben kann. Eine Arbeitslosenversicherung die in Alg2 mündet und immer noch ausreichend ist. Und eine Menge Hilfeangebote wieder einen Job zu finden

Dazu kommen Kündigungsschutz, Mieterschutz und andere starke Verbraucherrechte. In den USA reicht ein Aufkleber „Nicht durch Scheibe springen im 10 Stock“ und niemand haftet

Der gescheitere Amerikaner, kann sich aufrappeln und es erneut versuchen. Die Deutschen denken das ist deren Mentalität und ein Scheitern ist dort nicht so negativ wie bei uns. Aber er irrt. Neu anzufangen ist die einzige Chance nicht direkt auf der Straße zu landen.
Übrigens kann an sich bei uns auch neu aufrappeln. Nach ein paar Jahren werden die Schulden gestrichen und man fängt fast neu an.

Einen Handyvertrag mit 1 Euro Handy werden Gescheitere in beiden Ländern wohl nicht schnell bekommen.





Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
------000..........