Achtung Nachverhandler bei Ebay

Ebay bietet mittlerweile umfassenden Käuferschutz. Es reicht wenn der Läufer hustet und das Geschäft wird rückabgewickelt. Da der Käufer von Paypal dazu noch 12 mal im Jahr die Versandkosten erstattet bekommen ist er restlos geschützt.

Autor Klaus am 2021-04-08
Die Nachteile liegen nun komplett beim Verkäufer. Denn der bleibt auf seinen Kosten sitze und ist im schlimmsten Fall auch die Ware los. Jedenfalls wenn er einem Nachverhandler mit schlechten Manieren aufsitzt.

Wie geht das ? Der Nachverhandler kauft einen hochwertige gebrauchte Ware bei einer Privatperson. Er bezahlt per Paypal oder über den Ebay Käuferschutz. Käuferschutz ist in Kürze bei Ebay Pflicht. Nach Erhalt der Ware erfinden oder sucht er kleine Fehler und verlangt einen Rabatt. 10-20 % sind schnell drin für eine Macke an einer gebrauchten Waren. Eigentlich nicht der Rede wert, aber durchaus nützlich.

Nun kann der Verkäufer einfach nachgeben und erstatten. Das ist der einfachere Weg. Oder er stellt sich stur und verweigert einen Rabatt.
Dann kann der Käufer es natürlich aus sich beruhen lassen, was die meisten machen, Auch dann wäre die Sache erledigt.

Der Rächer schickt die Ware einfach zurück. Evtl. fügt es noch einen Schaden bei um zu belegen das tatsächlich was kaputt ist. Auch Schäden die nach dem Einpacken entsandten sind gehen nun zu Lasten des Verkäufern. Die Versandkosten kann sich der Käufer von Paypal zurückholen, die erstatten 12 mal im Jahr die Versandkosten.

Das Geld bekommt er ohne große Prüfung direkt von Paypal oder Ebay. Bei entscheiden wenn man den Versand nachweisen kann. Den Rest glauben die beiden dem Käufer.
Der Verkäufer bleibt auf den Versand sitzen und hat eine nun beschädigte Ware nach Wochen zurück. Eine negative Bewertungen gibt es oben drauf. Selber kann man nicht mehr bewerten, es sein denn auf real-feedback.de





Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz